Neuigkeiten

Pressemitteilung "Hilfe bei anaphylaktischer Reaktion – Rechtlicher Rahmen aus Sicht der ges. Unfallversicherung"

RECHT: Medikamentengabe in Kindertagesstätten

Allergien zählen zu den häufigsten Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen. Schätzungen zufolge leiden über 20 % der 3- bis 6-jährigen Kinder an einer Allergie. Entsprechend hoch ist die Anzahl allergischer Kinder in Kindertagesstätten. Die Anaphylaxie ist die schwerste Form einer allergischen Reaktion. Sie beginnt plötzlich und erfordert ein schnelles und medizinisch korrektes Eingreifen. Unkenntnis und sogar Fehlinformationen in Bezug auf die rechtlichen Konsequenzen aus der gesetzlichen Unfallversicherung können jedoch ein wirksames Eingreifen von Erzieherinnen und Erziehern verzögern oder gar verhindern. Dabei ist die Rechtslage aus Sicht der gesetzlichen Unfallversicherung klar. [mehr]

Aktuelle Tweets

08.09.2017 | 09:34

Regress-Sorgen: ErzieherInnen in Kitas sind abgesichert, wenn sie #Kindern mit #Anaphylaxie #Adrenalin verabreichen… twitter.com/i/web/status/9…

19.06.2017 | 11:05

#Frühbucher-#Rabatt beim 12. Deutschen #Allergiekongress bis 30. Juni 2017 sichern: bit.ly/2shcfgR pic.twitter.com/Vy6L7eF5Mh

29.05.2017 | 13:45

Bewerbungsfrist für den mit 10.000 € dotierten #Förderpreis Pädiatrische #Allergologie der GPA endet am 30. Juni: bit.ly/2rNXzGF

09.05.2017 | 12:06

VideoInterview: #Rauchen spielt eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung von Atemwegserkrankungen im Kindes- un… twitter.com/i/web/status/8…

08.05.2017 | 11:28

Kinderärzte und Umweltmediziner fordern strikte Einhaltung geltender EU-Grenzwerte für #Feinstaub und #Stickoxide: bit.ly/2pXvfyx

Die regionalen Arbeitsgemeinschaften der GPA
Westdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V. (WAPPA)Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V.Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Allergologie und Pneumologie Süd e. V. (AGPAS)