Die Gesellschaft

Die Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin (GPA) e.V. wurde 1996 gegründet. Sie ist laut Satzung der Dachverband der vier regionalen pädiatrischen allergologisch/pneumologischen Arbeitsgemeinschaften in Deutschland:

Norddeutsche Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V. (nappa)

Westdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V

Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V.

Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Allergologie und Pneumologie Süd e.V. (AGPAS)

Diese vier Arbeitsgemeinschaften beschäftigen sich seit Jahrzehnten mit der Fort- und Weiterbildung von Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzten in allergologischer, pneumologischer und umweltmedizinischer Diagnostik und Therapie.

Jedes Mitglied einer Arbeitsgemeinschaft ist mittelbares Mitglied der Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin. Der GPA gehören somit bundesweit 2.000 Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte an. Die Gesellschaft vertritt deren Interessen in ärztlichen Gremien und in der Öffentlichkeit. Sie ist eine assoziierte Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V.

Seit 1998 ist die GPA Herausgeber der vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift „Pädiatrische Allergologie in Klinik und Praxis“. Mitglieder erhalten das Heft ­kostenlos.
Nutzen Sie die Chancen, die eine starke Interessenvertretung bietet. Werden Sie durch Ihren Beitritt zu einer der vier Arbeitsgemeinschaften Mitglied der Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin e.V.

Die regionalen Arbeitsgemeinschaften der GPA
Westdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V. (WAPPA)Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V.Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Allergologie und Pneumologie Süd e. V. (AGPAS)