Verleihung der "GPA-Welle"

Ehrenpreis 2017: Dr. Frank Friedrichs

Prof. Niggemann, PD Dr. Ott, Dr. Frank Friedrichs, Prof. Vogelberg (von links)

Den Ehrenpreis der GPA, die GPA-Welle, erhält in diesem Jahr Dr. Frank Friedrichs, Aachen. Frank Friedrichs war von Anfang an eine der Konstanten und Antreiber, die die GPA und zuvor schon der WAPPA eV gegründet, geformt und weiterentwickelt haben. Er zeichnete sich schon früher und auch heute noch dadurch aus, dass er die berufspolitische Landschaft in der Allergologie und Kinder-Pneumologie wie kein Zweiter überblickt und Visionen entwickelt, welche die Ziele der GPA und der Kinder-Allergologie überhaupt unterstützen. Mit der Verleihung der GPA-Welle dankt die Gesellschaft Frank Friedrichs ganz außerordentlich für seinen langjährigen und prägenden Einsatz für die Belange der WAPPA, der GPA und der Kinderallergologie allgemein. [Laudatio]

Ehrenpreis 2016: Dr. Thomas Lob-Corzilius

Prof. Dr. Christian Vogelberg, Dr. Thomas Lob-Corzilius (von links)

Die GPA vergibt im jährlichen Turnus die GPA-Welle an Persönlichkeiten, die sich unermüdlich für die Gesellschaft, für deren Entwicklung und Mission, die pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin, einsetzen. In diesem Jahr wurde Dr. Thomas Lob-Corzilius, Osnabrück, mit der Auszeichnung bedacht. Lob-Corzilius war einer der Mitbegründer des Netzwerkes pädiatrischer Umweltmediziner, wirkte beim Aufbau der Kinderumwelt/Allinfo in Osnabrück mit, leitet die WAG Umweltmedizin der GPA und wirkt an umweltrelevanten Leitlinien mit. Darüber hinaus war er Gründungs- und langjähriges Vorstandsmitglied der AG Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter, Gründungsmitglied der Akademie Luftikurs sowie des Kompetenznetzwerks Patientenschulung KomPaS.

Die GPA-Welle 2015 geht an PD Dr. Ernst Rietschel

Die Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin e. V. (GPA) hat im Jahr 2015 zum dritten Mal die GPA-Welle an eine Persönlichkeit vergeben, die sich unermüdlich für die Gesellschaft, für deren Entwicklung und Mission: die pädiatrische Allergologie zum Erfolg zu führen, einsetzt. Preisträger des Jahres 2015 ist PD Dr. Ernst Rietschel.

Aus der Laudatio von Prof. Dr. Albrecht Bufe
Die Einführung der GPA-Welle geht zurück auf den amerikanischen Psychotherapeuten und Existenzpsychologen Ervin Yalom, von dem wir den berühmten Roman „Und Nietzsche weinte“ kennen. Yalom behauptet: In der Beziehung von Ich und Du wirken Menschen auf andere wie Steine, die ins Wasser fallen, zirkuläre Wellen auslösen und dabei die anderen Menschen bewegen. Diese Fähigkeit der bewussten und unbewussten Einflussnahme schafft Sinn im Leben des „Rolling Stone“, teilweise ohne dass dieser es selber erkennt.
Die GPA-Welle wird vergeben an diejenigen „Rolling Stones“ aus unserem Kreis, die durch ihre Wellen die GPA und ihre Intention deutlich voranbringen, in diesem Jahr an Ernst Rietschel:
Die GPA vergibt heute zum dritten Mal unseren Ehrenpreis, unseren OSKAR für das Lebenswerk: „Die GPA-Welle“. Jeder von uns, oft ohne bewusste Absicht oder Wissen, erzeugt im Leben konzentrische Einflusskreise, den Welleneffekt! – jahrelang, auch über Generationen hinweg.
Wir vergeben die GPA-Welle an jemanden, der im Laufe seines Lebens einen erheblichen Welleneffekt erzeugt hat und erzeugt für die GPA, für deren Entwicklung und Mission: die pädiatrische Allergologie zum Erfolg der Kinder zu führen. Gemeinsam gegen Allergien für mehr Toleranz; so – und wer erhält den Preis also in diesem Jahr?
Lassen Sie es mich in Tönen zusammenfassen, frei nach einem durchaus bekannten Beatles-Song:
„Rietschel, ma belle, sont les mots qui vont trés bien ensemble.
Rietschel, bekommt die Well(e)
These are facts that go together well, ma Rietschel.
We love you, we want you, we thank you.
For all your impulsies.
Du bist der Teil von jener Kraft, die stets das Gute will und dieses für uns schafft.
Rietschel, hab' Dank.
Bitte sei doch ewiglich für uns die große Bank.
Rietschel, hab' Dank.“

Preisträger 2014: Dr. med. Rüdiger Sczcepanski

Am 2. Oktober 2014 wurde der Ehrenpreis der GPA, die „GPA-Welle“, zum 2. Mal seit seinem Bestehen vergeben. „Die Welle“ symbolisiert die Wirkung eines Menschen auf andere Menschen mit dem Bild eines Steins, der - ins Wasser gefallen - kreisförmige Wellen auslöst und damit seine Umgebung in Bewegung bringt. Dieses Bild geht zurück auf den Psychologen Ervin Yalom. Die GPA würdigt mit diesem Preis Dr. med. Rüdiger Sczcepanski, der sowohl in der klinischen Pädiatrischen Allergologie als auch speziell in der GPA, seit der Gründungsphase, mit seinem Engagement viele Menschen bewegt hat.

Rüdiger Sczcepanski ist ein pädiatrischer Allergologe der ersten Stunde, hat die nappa von Beginn an begleitet und die Gründung der GPA zusammen mit Frank Friedrichs angestoßen. In den von Ihm initiierten legendären Kompaktkursen für pädiatrische Allergologie und pädiatrische Pneumologie im Landschulheim Oesede bei Osnabrück, seiner pädiatrischen und pädiatrisch-allergologischen Heimat, hat er sich den Ruf erarbeitet, der ihn zum vollständig unangefochtenen und auserwählten GPA-Wellenträger gemacht hat: wandelndes Lexikon der praktischen und wissenschaftlich basierten pädiatrischen Allergologie und Umweltmedizin; engagierter Lehrer; perfekter und warmherziger Organisator; politischer Kämpfer um die best-mögliche Weiterbildungsstrategie und die Verankerung der pädiatrischen Allergologie in der Deutschen Landschaft für Allergologie und Umweltmedizin; Schöpfer und wissenschaftlicher Begleiter der Asthma-Trainer-Kurse.

Kurz-Komma-Klein: Rüdiger Sczcepanski hat uns Jahrelang gezeigt, wie man es macht und nun wünschen wir Ihm eine fröhliche Zeit als Nestor in der pädiatrischen Allergologie.

Danke Rüdiger – Die GPA

Prof. Dr. Albrecht Bufe

Ehrenpreis der GPA für Prof. Dr. Carl Peter Bauer

Im Rahmen des 7. Deutschen Allergiekongresses in München im September 2012 vergab die GPA erstmals einen Ehrenpreis für das Lebenswerk eines Kollegen aus der pädiatrischen Allergologie. Erster Preisträger ist Prof. Dr. Carl Peter, Inhaber des Stiftungslehrstuhls "Kinderrehabilitation" an der TU München und Ärztlicher Leiter der Fachklinik Gaißach bei Bad Tölz. Der GPA-Vorsitzende Prof. Dr. Albrecht Bufe (links) überreichte Bauer den Ehrenpreis – einen Glasquader mit einer gelaserten Welle – in Anerkennung für sein jahrzehntelanges Wirken in der pädiatrischen Allergologie und speziell in der GPA: "Wir danken Peter Bauer für die zahlreichen Wellen, die er losgetreten hat, als ehemaliger GPA-Vorsitzender oder auch durch die zahlreichen Arbeiten, Untersuchungen und Aktivitäten, mit denen er die pädiatrische Allergologie vorangebracht hat."

Die regionalen Arbeitsgemeinschaften der GPA
Westdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V. (WAPPA)Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V.Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Allergologie und Pneumologie Süd e. V. (AGPAS)