[DATE|0|F j, Y]

Compagnie logo

Newsletter 4/2020 | 20.04.2020

Pollenallergie und SARS-CoV2

Auch wenn in diesen Zeiten die Sorge um die Folgen der Corona-Epidemie vorherrscht, dürfen wir allergologisch tätigen Kinderärztinnen und Kinderärzte die beginnende Pollensaison nicht vergessen!

In großen Teilen Deutschlands hat mit den warmen Tagen die Birkenpollensaison begonnen. Kinder, die sich nun mit Husten und Schnupfen ohne Fieber in den Praxen vorstellen, haben zu einem nennenswerten Anteil Pollen-assoziierte Asthma- oder Rhinokonjunktivitis-Beschwerden.

Trotz der Vermehrung von SARS-CoV2 in Lunge und oberen Atemwegen gibt es keinen Grund, hier auf die frühzeitige und effektive Behandlung mit topischen nasal oder bronchial verabreichten Corticosteroiden zu verzichten. Mehrere Fachgesellschaften weisen auf die Sicherheit und Sinnhaftigkeit der Anwendung hin (s. GPA-CoViD-SonderNews 1 und 2). Bei gegebener Indikation sollte bereits jetzt schon eine spezifische Immuntherapie geplant werden. Auch für ihre Einleitung und Durchführung gibt es keine Kontraindikationen durch COVID-19 außer einer akuten Erkrankung. Es kann allerdings erwogen werden, die Einleitung zur Kontaktminimierung etwas zu verzögern.

Zu überlegen ist jedoch aktuell, ob nasale Provokationen oder Routine-Lungenfunktionen verschoben werden sollten, da auch bei asymptomatischen Patientinnen und Patienten durch beide Untersuchungen virushaltige Aerosole entstehen können, die das durchführende medizinische Personal gefährden. Ist aber für eine Therapieentscheidung oder -steuerung bei instabilen Patienten eine Lungenfunktion notwendig, kann und sollte sie unter entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen erfolgen.

PINA-Anaphylaxiepass jetzt via GPA erhältlich

Der Verein „Präventions- und Informationsnetzwerk Allergie und Asthma“ (PINA e.V.) hat sich inklusive der Geschäftsstelle in Lübeck zum 31. Dezember 2019 aufgelöst. Ab sofort werden die Informationen und Unterlagen durch die Geschäftsstelle der GPA weiter verwaltet. So ist z. B. der Anaphylaxiepass nun dort zum Download erhältlich oder kann als gedrucktes Exemplar per E-Mail an die Geschäftsstelle angefordert werden.

PINA war ein gemeinnütziger Verein, der das Ziel verfolgt hat, betroffene Patienten, ihre Familien und die behandelnden Ärzte und andere Berufsgruppen im Gesundheitsfeld im Kampf gegen Allergien und Asthma zu unterstützen. Mit bundesweiten Aktionen richtete sich PINA e.V. an direkt Betroffene, insbesondere junge Familien, aber auch an Ärzte und andere Berufsgruppen im Gesundheitsfeld. PINA e.V. kooperierte mit Ärzten, medizinischen Fachgesellschaften und Initiativen, Krankenkassen und privatwirtschaftlichen Unternehmen und hatte eine breit angelegte Informations- und Beratungsaktion gestartet.

Sonderheft „Diagnostik in der Pädiatrischen Pneumologie“ jetzt online

Das in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP) erschienene Sonderheft „Diagnostik in der Pädiatrischen Pneumologie“ wurde an alle Mitglieder der beiden Gesellschaften verschickt und ist jetzt auch online abrufbar. Neben Schwerpunktthemen zur Qualitätskontrolle der Lungenfunktion im klinischen Alltag, zur PCD-Diagnostik im Wandel der Zeit und dem Topic „Personalisierte allergologische Diagnostik in der Kinderpneumologie“ umfasst die Sonderausgabe der „Pädiatrischen Allergologie in Klinik und Praxis“ aktuelle Interna der GPP. Das Sonderheft ist die zweite Sonderausgabe unserer Zeitschrift, die in guter und freundschaftlicher Zusammenarbeit unserer beiden Fachgesellschaften entstanden ist.

Welche Rolle spielen Kasuistiken für Medizin und Wissenschaft?

In einer Kasuistik werden die erkrankungsbezogene Anamnese, die klinischen und diagnostischen Befunde, die Arbeitsdiagnose mit Differenzialdiagnose und die individuelle Therapie zusammengefasst und vor dem Hintergrund medizinischer Literatur kritisch diskutiert. Ärztinnen oder Ärzte treffen ihre medizinischen Entscheidungen zusätzlich zu dem Wissen über naturwissenschaftliche Hintergründe von Krankheit im Wesentlichen auf der Basis der eigenen Erfahrung. Damit kann eine Kasuistik das primäre und sekundäre Gedächtnis einer Ärztin oder eines Arztes erweitern. Primär, weil die selbst beobachtete Kasuistik Kolleginnen und Kollegen vermittelt wird; sekundär, weil Erfahrung anderer zur eigenen wird. Welche Rolle darüber Kasuistiken in der Medizin spielen und welche Bedeutung sie für die medizinischen Wissenschaft haben, erläutert Prof. Albrecht Bufe, Bochum, in seinem Topic-Artikel in der aktuellen Ausgabe unseres eJournals.

Elternratgeber „Asthma bronchiale II: Therapie“

In der aktuellen Ausgabe des eJournals „Pädiatrische Allergologie in Klinik und Praxis“ setzen Dr. Peter J. Fischer und Dr. Dominik Fischer, Schwäbisch Gmünd, die Serie der Elternratgeber zum Thema „Asthma“ fort. Der aktuelle Ratgeber beschreibt die Therapie-Bestandteile wie z. B. Information und Schulung, Vermeidung von Auslösern, medikamentöse Therapie, atemtherapeutische Techniken sowie Sport und Entspannungstechniken. In dem Abschnitt „Medikamentöse Therapie“ wird der Unterschied zwischen Akut- und Dauermedikation und der Stellenwert der Inhalationstherapie erläutert. Unter der Überschrift „Unerwünschte Wirkungen“ gehen die Autoren auf mögliche Folgen einer Überdosierung von Beta-Mimetika und den Vorteil einer inhalativen Applikation von Kortikosteroiden gegenüber der oralen Verabreichung ein.
Wie alle anderen Elternratgeber auch ist der Ratgeber zur Asthmatherapie auf der Website der GPA als PDF zum Lesen, Versand per E-Mail oder Ausdrucken abgelegt.

Veranstaltungskalender – wichtiger denn je!

Bedingt durch die Coronakrise ist es wichtiger denn je, jetzt den Überblick über bevorstehende Fortbildungsveranstaltungen der regionalen Arbeitsgemeinschaften zu behalten. Kurzfristig bevorstehende Veranstaltungen mussten aufgrund der verhängten Verbote abgesagt werden. Manche Fortbildungen werden verschoben und wieder andere finden zum geplanten Zeitpunkt statt: nicht als Präsenzveranstaltung, sondern als Webinar mit identischem Inhalt, wie z. B. die Kompaktkurse Pädiatrische Allergologie und Pädiatrische Pneumologie der Norddeutschen Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Pneumologie und Allergologe (nappa) mit diesem Programm.

Deshalb ist es in diesen Zeiten so wichtig, sich in unserem Veranstaltungskalender umzuschauen. Sobald uns Terminverschiebungen oder Änderungen der Veranstaltungsform mitgeteilt werden, aktualisieren wir die Eintragungen im Kalender.

Hinweis
Bei Berufsbezeichnungen sind immer alle Geschlechter gemeint, also z. B. Kinder- und Jugendärztinnen bzw. Kinder- und Jugendärzte.

Bildquellen
Titelbild und Fotos im Text: © Colourbox
mit Ausnahme des Beitrags zum Elternratgeber: © Adobe Stock | bubutu


Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin e. V.
Rathausstraße 10 | 52072 Aachen
info@gpau.de | www.gpaev.de

twitter icon