MFA/Pflege Info

Anaphylaxiepass

Der Anaphylaxiepass ist jetzt, nachdem sich der Verein „Präventions- und Informationsnetzwerk Allergie und Asthma“ (PINA e.V.) inklusive der Geschäftsstelle in Lübeck zum 31. Dezember 2019 aufgelöst hat, über die GPA erhältlich. Der Anaphylaxiepass ist als Download erhältlich oder kann per E-Mail als gedrucktes Exemplar bei der GPA-Geschäftsstelle angefordert werden.

Elternratgeber und Eltern-Kinderinformationen

Die Elternratgeber richten sich in erster Linie an Eltern, Kinder und Jugendliche zur ausführlichen Information und Aufklärung verschiedener Themen. Sie erscheinen in regelmäßiger Folge als Teil des eJournals "Pädiatrische Allergologie in Klinik und Praxis" und sind zum Weiterleiten per E-Mail oder zum Ausdrucken als PDF auf der GPA-Website erhältlich.

Die Eltern- und Kinderinformationen der GPA sollen das persönliche Gespräch ergänzen und unterstützen. Dabei wenden sie sich nicht nur an die Eltern, sondern in kindgerechter Form in einer eigenen Rubrik auch an Kinder und Jugendliche. Dadurch haben Eltern zusätzlich die Möglichkeit, ihren Kindern ein für sie möglicherweise kompliziertes Thema mit den passenden Worten kurz und knapp zu erläutern. Die Elterninformationsserie wird in den kommenden Wochen und Monaten kontinuierlich erweitert.  [mehr]

Asthma und COVID-19: Therapie unverändert fortführen

© Colourbox

Eine gute und konsequente Therapie eines Asthma bronchiale auch mit inhalativen Corticosteroiden ist weiterhin die wichtigste Grundlage der Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Asthma bronchiale.
Vereinzelt wurden Stimmen laut, die die Therapie mit inhalativen Corticosteroiden aufgrund einer immunsuppressiven Wirkung dieser Therapie infrage stellten. Diesen Überlegungen widerspricht die GPA entschieden in einer aktuellen Stellungnahme. Eine gute und konsequente Behandlung mit fehlender Hyperreagibilität und Dyskrinie ist die beste Prävention einer Exazerbation durch virale Infektionen.

Praxiswegweiser Anaphylaxie

Foto: © Hans-Joerg Hellwig | Fotolia

Unter dem Begriff "Anaphylaxie" versteht man eine akut auftretende allergische Reaktion, von der mehrere Organsysteme  beziehungsweise der ganzen Körper betroffen sein kann. Dieser Zustand wird umgangssprachlich auch als anaphylaktischer Schock bezeichnet. Bei der Anaphylaxie können binnen Minuten nach Kontakt mit einem Allergen Atemnot, Blutdruckabfall sowie Herz- und Kreislaufversagen zu einer lebensbedrohlichen Lage führen. In dieser Situation ist schnelles und zielgerichtetes Handeln erforderlich. Unser "Praxiswegweiser Anaphylaxie" gibt klar und übersichtlich einen Überblick über Warn- und bedrohliche Zeichen sowie Handlungsanweisungen bei einer Anaphylaxie.

Kompaktkurse "Pädiatrische Allergologie" und "Pädiatrische Pneumologie"

Foto: © Jeanette Dietl | Fotolia

Ziel der GPA ist die qualifizierte Fort- und Weiterbildung von Praxen, Kliniken und Ambulanzen zum Schwerpunkt pädiatrische Allergologie, Pneumologie und Umweltmedizin.
Die GPA bietet bundesweit thematisch verschiedene Kursmodule für MFA`s und Pflegekräfte an. Die Kurse werden von den regionalen AGs nach einem einheitlichen Curriculum durchgeführt. Das GPA-Zertifikat "Allergologische Fachassistenz für Kinder und Jugendliche (GPA)" wird nach vollständiger Teilnahme an allen sechs Modulen erteilt.

Weitere Informationen

Die regionalen Arbeitsgemeinschaften der GPA
Westdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V. (WAPPA)Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V.Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Allergologie und Pneumologie Süd e. V. (AGPAS)