Pressemitteilung: Kinder- und Jugendärzte sowie Umweltmediziner warnen vor E-Zigaretten und neuen Tabakvaporizern

In Deutschland haben gesetzliche Rauchverbote und viele Präventionsbemühungen der letzten zwei Jahrzehnte erfreulicherweise zu einem Rückgang der Zahl jugendlicher Tabakraucher geführt. Aktuell aber drängen nach E-Zigaretten nun Tabakvaporizer, bei denen Tabak erhitzt und nicht verbrannt wird, auf den Markt. Kinder- und Jugendärzte sowie Umweltmediziner stufen E-Zigaretten und neuere Tabakverdampfer jedoch aufgrund der Gefahr eines „harmlosen“ Einstiegs in den Konsum konventioneller Tabakprodukte als gefährlich ein. Darüber hinaus fehlen belastbare (Langzeit-)Studien zu Krebsrisiken und zu einer möglichen Entwicklung bzw. Verschlimmerung von Asthma und anderer Lungenerkrankungen [mehr].

Förderpreis Pädiatrische Allergologie

Die Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin e. V. (GPA) vergibt in Kooperation mit dem Nestlé Nutrition Institute als Stifter im jährlichen Turnus den „Förderpreis Pädiatrische Allergologie“. Die GPA zeichnet mit dem Förderpreis Einzelpersonen oder Gruppen aus, die sich in herausragender Weise um die Verbesserung der Situation allergiekranker Kinder bemühen. Der Preis besteht aus einer finanziellen Zuwendung von bis zu 5.000 Euro, die der weiteren finanziellen Sicherung des gewürdigten Projekts dienen soll. Bitte senden Sie Ihren Antrag in vierfacher Form und einmal auf einer CD bis zum 30. Juni 2018 an die GPA-Geschäftsstelle [mehr].

Topaktuell: das Sonderheft Neurodermitis

Das Atopische Ekzem stellt als chronisch-entzündliche Hauterkrankung sehr
hohe Anforderungen an alle, die mit der Untersuchung und Behandlung betroffener Kinder und deren Familien befasst sind. Quälender Juckreiz, Schlafstörungen, Stigmatisierung, Begleiterkrankungen und zahlreiche andere Faktoren führen zu einer potenziell schwerwiegenden Einschränkung der Lebensqualität.
Gleichzeitig sind wir als Kinderärzte und Kinderallergologen die Hauptansprechpartner der häufig sehr jungen Patienten und ihrer Eltern. Es war daher höchste Zeit, dass die GPA dieser Erkrankung ein Schwerpunktheft widmet, das die wichtigsten Strategien für Diagnose und Therapie prägnant und praxisnah für Sie darstellt. 

Aktuelle Tweets

08.02.2018 | 12:38

Aufgrund frostiger Temperaturen zurzeit keine Intensivierung des Pollenflugs #Allergie #Heuschnupfen twitter.com/Allergieinfo_M…

02.11.2017 | 12:00

Hilfe bei anaphylaktischer Reaktion – Rechtlicher Rahmen aus Sicht der ges. Unfallversicherung:… kinderaerzte-im-netz.de/news-archiv/me…

28.11.2017 | 10:33

Viele Menschen glauben, an einer #Lebensmittelallergie zu leiden. Doch wer sich auf die Ergebnisse von Testkits aus… twitter.com/i/web/status/9…

24.11.2017 | 09:23

Die wichtigsten Strategien zur Diagnose und Therapie der #Neurodermitis im Kindes- und Jugendalter lesen Sie prägna… twitter.com/i/web/status/9…

08.09.2017 | 09:34

Regress-Sorgen: ErzieherInnen in Kitas sind abgesichert, wenn sie #Kindern mit #Anaphylaxie #Adrenalin verabreichen… twitter.com/i/web/status/9…

Die regionalen Arbeitsgemeinschaften der GPA
Westdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V. (WAPPA)Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V.Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Allergologie und Pneumologie Süd e. V. (AGPAS)